dip

Was ist dip?

Die Corona-Pandemie begünstigte an Schulen eine Fülle an digitalen Innovationen, welche bestenfalls in den jeweiligen Bildungsinstitutionen ausgetauscht wurden. Mithilfe eines Projektteams bestehend aus Lehrpersonen von Mittel- und Berufsfachschulen suchen der Kanton Bern und BeLEARN an Sek II-Schulen gezielt nach digitalen Unterrichtsinnovationen und Good Practice-Beispielen, um diese mit allen Lehrpersonen der Schulstufe zu teilen und nutzbar zu machen.

Aus dieser Ausgangslage ist «dip» entstanden. «dip» steht für digital - innovativ - pädagogisch.

«dip» ist ein Innovationsförderungsprojekt des Kantons Bern und wird durch BeLEARN im Auftrag des Mittelschul- und Berufsbildungsamtes (MBA) geleitet. Lehrpersonen der Berner Mittel- und Berufsfachschulen sollen in der Anwendung und Weiterentwicklung von digitalen Lehr- und Lernformen sowie Prozessoptimierungen unterstützt werden, indem Innovationen der einzelnen Schulen in diesem Bereich für andere Schulen nutzbar gemacht werden.

«dip» unterstützt zudem die Brücke zwischen der Forschung und der Praxis. Dabei stehen die Gründungshochschulen von BeLEARN im Fokus unserer Zusammenarbeit. Das Ziel ist, Forschungsergebnisse den Lehrpersonen zugänglich zu machen. Auf der anderen Seite können Fragestellungen aus der Community wiederum Anlass für neue Forschungsprojekte liefern.

 

Für wen ist dip?

«dip» richtet sich an sämtliche Sek II-Lehrpersonen des Kantons Bern, die daran glauben, dass man gemeinsam mehr erreichen kann als alleine. Durch Vernetzung und aktive Zusammenarbeit werden Ideen geteilt und weiterentwickelt. Man kann sich inspirieren lassen und die vorhandenen Herausforderungen gemeinsam bewältigen.

 

Ziele von dip

Ziel ist der Aufbau einer Plattform mit unterschiedlichen Schwerpunkten zur Digitalisierung an den Schulen. Auf dieser Plattform werden einzelne Unterrichtssequenzen wie auch ganze Unterrichtsprojekte gegenseitig ausgetauscht oder kreative, digitale Lösungen für den Schulalltag präsentiert. Das Projekt schafft eine Community, um sich gegenseitig auszutauschen.

«dip» bietet den Lehrpersonen der Sek II-Schulen die Möglichkeit, sich zum Thema Digitalisierung und Bildung niederschwellig und unkompliziert untereinander zu inspirieren. Für Mitglieder der Community ergeben sich folgende Benefits:

- Digitale Unterrichtsprojekte und Schulprozesse können entdeckt und geteilt werden.
- Durch digitale Tools können Schulprozesse optimiert und effizienter gestaltet werden. Das spart Zeit und erhöht die Qualität im Schulalltag.
- Digitale Herausforderungen werden gemeinsam bewältigt.
- Durch den entstehenden Teamspirit entstehen Inspiration und Begeisterung.

«dip» fördert den Austausch zwischen den Sek II-Schulen untereinander sowie den Hochschulen, um Synergien und vorhandenes Potenzial optimal zu nutzen.

Geplant ist auch eine gemeinsame Plattform, auf welcher die Schulen ihre schulinternen Weiterbildungen und Workshops als Webinare den anderen Sek II-Schulen des Kantons zugänglich machen. Durch die Vernetzung der Schulen über diese kantonale Plattform entsteht ein gewaltiges Potential an Wissen, welches allen Lehrpersonen der Schulstufe zur Verfügung steht.

 

Funktionsweise

Kommen Sie mit «dip» auf eine digitale Entdeckungsreise. Werden Sie jetzt Mitglied der Community und erhalten Sie Zugriff auf die «Inno-App».

Melden Sie sich über "Community" an. Sobald Ihre Angaben überprüft worden sind, erhalten Sie den Zugang. Danach kann es bereits los gehen. In den verschiedenen Kanälen können Diskussionen geführt und über die Inno-App Innovationen gesucht, respektive geteilt werden.

Bei Fragen wenden Sie sich an den pädagogischen IT-Support an Ihrer Schule oder an das Koordinationsteam des Projektes.